blog_slide

Die Rolle des Unterbewusstseins: Think and Grow Rich von Napoleon Hill

Autor: Luka Dobec am 17.08.2014

Das Wort „Unterbewusstsein“ wird in der Pop-Psychologie herumgereicht wie warme Semmeln. Stell dir mal vor, du müsstest jeden Atemzug oder jeden Schritt mit Gedankenkraft koordinieren – ein Leben wäre nicht möglich – und wenn du nur kurz vergessen würdest zu atmen wärst du schon tot. Obwohl die Wissenschaft das Unterbewusstsein nicht ganz versteht, gehen fast alle psychologischen Ansätze davon aus, dass es Aspekte des Seins gibt, die uns ohne unsere bewusste Wahl steuern.

Was hat das Unterbewusstsein aber mit deinem Erfolg zu tun? Das Buch „Denke nach und werde reich“ (Im Original „Think and Grow Rich“) von Napoleon Hill ist ein Klassiker, der bereits rund 70 Millionen Mal verkauft wurde. Die Geschichte ist legendär und gleichzeitig simpel: der junge Napoleon Hill wurde von einem der reichsten Männern der Stahlindustrie, Andrew Carnegie (1835-1919), beauftragt 500 Millionäre zu interviewen. Die an Hill gestellte Aufgabe war das Finden der Gemeinsamkeiten des Erfolges dieser 500 reichsten Männer – eine Aufgabe, die ihn 20 Jahre seines Lebens begleitete. Das Resultat der Untersuchung war eine Liste von 13 Qualitäten, die jedem Mann zum Erfolg verhelfen. Eine dieser Qualitäten ist das Geben der richtigen Anweisungen an das Unterbewusstsein.

Die Anweisungen sind in sechs Schritte gegliedert; so soll der erfolgshungrige Leser eine klare Summe festlegen die er wünscht, seine Gegenleistung und eine Frist definieren. Sobald dies getan ist, sollen diesen Informationen gemeinsam mit einem möglichst detaillierten Plan, der im Zielsetzungsprozess entsteht, schriftlich festgelegt werden. Dieses schriftliche Dokument soll fortan täglich nach dem Aufstehen und vor dem Schlafen gelesen werden, wenn möglich laut.

Wieso soll der erfolgshungrige Leser das Dokument nach dem Aufstehen und vor dem Schlafen lesen, anstatt beispielsweise am Nachmittag? Es gibt 4 primäre Levels der Hirnaktivität, diese heissen Beta, Alpha, Theta und Delta.  Wenn wir wach sind und primär mit unserem bewussten Hirn arbeiten, dann befinden wir uns im Beta-Zustand. Stell dir aber vor du entspannst dich auf dem Sofa oder Bett liegend – dies ist der Alpha-Zustand. Ein anderes Beispiel wäre auch, wenn dich ein Film komplett in den Bann zieht und du dein Umfeld nicht mehr bewusst wahrnimmst. Wenn du aber anfängst zu träumen und langsam einschläfst vor dem TV, dann gehst du in den Bereich des Theta-Zustandes, bevor du in tiefen, traumlosen Schlaf entgleitest – wie du vermutlich erraten kannst der Delta-Zustand.

Das Geben der richtigen Anweisungen an das Unterbewusstsein ist eine Art der Selbsthypnose, die im Alpha- oder Theta-Zustand geschieht. Wenn du es schaffst, dein neues Ziel im Unterbewusstsein abzuspeichern, dann wird dein sogenanntes RAS (Reticular Activating System) dafür sorgen, dass du deinen Fokus nun voll und ganz auf dein angestrebtes Ziel lenkst und alle nötigen Informationen aus deiner Umwelt herausfiltern kannst. Auch wenn es unglaublich klingt, dass dich dies zum Millionär machen kann, kannst du dich im kleinen Rahmen von der Effektivität des RAS überzeugen:

Schreibe auf eine Karte die Aussage „Ich sehe überall rote Autos“ und lies sie 10x nach dem Aufstehen und 10x vor dem Schlafen. In Kürze wirst du überall rote Autos sehen! Nutze diese Technik um deine Ziele in Zukunft zu erreichen.

 

P.S. Falls du auch gerne schnell und erfolgreich Bücher lesen und verstehen willst, dann melde dich noch heute unter "Seminar" oder info[at]turboreading.ch für ein Speed Reading Seminar in Zürich an!

Keywords Turboreading