blog_slide

Speed Reading und erlernte Hilflosigkeit

Autor: Luka Dobec am 17.08.2014

Was ist die Gemeinsamkeit von Schülern und Elefanten im Zirkus?

Der Elefant, ein mächtiges Tier, wird oft als Attraktion aufgeführt. Ein Tier dieses Ausmasses besitzt die Fähigkeit, mit nur geringem körperlichen Aufwand, Menschen und Zirkus zu zerstören. Wie kann man also begründen, dass Elefanten die Tortur der Vorstellungen wehrlos über sich ergehen lassen?

Der Elefant hat das Potential, sich leicht aus den Fesseln befreien zu können - tut dies jedoch nicht. Im frühen Entwicklungsstadium werden kleinen Elefanten Fesseln an die Beine gelegt, die so stark und schwer sind, dass sich ein noch unentwickelter Elefant nicht befreien kann. Trotz längerer Bemühung ist es nicht machbar und sein Wille bricht zum Zeitpunkt, als er dies realisiert. Diese schmerzhafte Lektion bleibt eingeprägt und der Elefant versucht sich (in den meisten Fällen) bis ans Lebensende nicht mehr zu befreien, denn die Belastung der Fessel agiert stets als emotionaler Trigger der Hilflosigkeit - geistige statt körperliche Fesseln.

Bist du jemandes Zirkuselefant?

Für viele Leute hat das Schulsystem als Zirkus funktioniert, der dem Schüler in seiner Entwicklungsphase die Fesseln angezogen hat. Doch der Mensch und sein Potential wachsen genauso wie ein Elefant und es wäre schade, wenn du dich von den Fesseln blockieren lassen würdest. Ein Vorteil des Speed Reading, der über das Erlernen der Schnelllesetechniken hinausgeht, ist der Lernerfolg, welcher der Funke sein kann, der die Fesseln zum Sprengen bringt. So konnten einige unserer Seminarteilnehmer beobachten, dass sie neuen Elan verspürten und ihre neue Motivation auf alle Bereiche ihres Lebens übertragen konnten.

Nachdem wir die erlernte Hilflosigkeit nun behandelt haben, müssen wir die Angst des Versagens, welche jeder von uns in sich trägt, betrachten. Selbst wenn einige sich nicht bewusst sind, dass sie eine Angst vor dem Versagen in sich tragen, ist dies nur natürlich. Wenn uns die Gesellschaft nicht schützt, kann ein Versagen in einem Ausschluss aus dem sozialen Umfeld resultieren. Zu Zeiten unserer Vorfahren bedeutete dies Todesgefahr. Aus diesem Grund hat dieses Phänomen auch bis heute überlebt, denn es hilft dem Menschen seinen biologischen Grundzweck zu erfüllen, das Überleben.

Stelle dir vor, dein gesamtes Umfeld weiss, dass du in einen Kurs investiert hast, der dich im Leben weiterbringen sollte, du jedoch versagt hast und nach wenigen Tagen wieder so wie vorher liest. Dies ist keineswegs unüblich, denn das Hirn funktioniert wie ein Muskel. Die nötigen Hirnbahnen können nicht aufgebaut werden, wenn die Übungen nicht über einen gewissen Zeitraum hinweg permanent durchgeführt werden. Das ist das grosse Geheimnis, welches viele Anbieter dieser Kurse haben. Sie geben dem Besucher einen Fisch, bringen ihm das Fischen jedoch nicht bei. Jeder der schon einmal erfolgslos versucht hat, etwas zu tun oder zu lernen, der kennt das Gefühl der Niedergeschlagenheit und Enttäuschung, vielleicht sogar Scham und Schuld, wenn der Versuch im Sand versickert.

Aber wieso lassen viele diesen zentralen Punkt aus? Weil sie keine Veränderung, sondern aber kurzfristige Befriedigung vermitteln wollen. Ich kann jedem, der mindestens leicht unterdurchschnittlich lesen kann, innerhalb von 30 Minuten die Lesegeschwindigkeit um mindestens 50 Prozent vergrössern. Dies hat sich in vielen Beispielen gezeigt. Doch eine Lernkurve existiert, Leute sind motiviert, so lange die nötigen Hormone und Neurotransmitter aufgrund des initialen Erfolges ausgeschüttet werden.

Aber was kommt danach? Danach kommt die berühmte Motivationslosigkeit, wenn es nicht mehr rasant bergauf geht, sondern das Wissen und das Verhalten gefestigt werden soll. Es ist nicht unähnlich einer Diät, welche am zweiten Tag bereits optische Vorteile erbringt, in der zweiten Woche aber abgebrochen wird. Und genau an diesem Punkt greift das Turboreading-System an. Es ist nötig, die richtigen Mittel anzuwenden, um Beständigkeit im Lernprozess zu garantieren. Lernen sollte das Schönste sein, was ein Mensch mit seinem Tag macht. Es ist die wertvollste Investition in sich selber und kann gekoppelt mit Handlung zu unglaublichem Fortschritt führen. Das Ziel von Turboreading ist, dass dieses Gefühl den Leuten erlaubt wird und genau darum existiert das Schritt-für-Schritt Lernprogramm. Wir wollen, dass Leute das Gefühl vermitteln, dass alles möglich ist. Und wir wollen, dass sie handeln, als wäre der Erfolg garantiert, denn bei Turboreading ist er das.

P.S. Falls du auch gerne schnell lesen lernen und Bücher erfolgreich verschlingen willst, dann melde dich noch heute unter "Seminar" oder info[at]turboreading.ch für ein Speed Reading Seminar in Zürich an!

Keywords Turboreading